Herbst- und Winterdepression – wie beugt man vor?

Die Tage sind kürzer und tagsüber wird es kaum mehr richtig hell, besonders wenn das Wetter nicht mitspielt und alles nur grau in grau und nass ist. Nebel hängt in den Bäumen, es ist kalt und unfreundlich. Wie soll man sich in dieser Umgebung fröhlich und lustig fühlen, wo alles Trübsal zu blasen scheint und einem nur mehr die Schultern runterhängen? Man hat den Eindruck, die Natur und die Menschen verfallen in ein Stimmungstief.

Tatsächlich gibt es eine saisonal abhängige Depressionserkrankung (SAD), die stark im Steigen ist. Eine Herbstdepression beginnt im Herbst/Winter und verschwindet spontan wieder im Frühling, sobald die Tage wieder länger, heller und wärmer werden. Durch das mangelnde Licht wird im Körper zu wenig Serotonin ausgeschüttet, wodurch eine Depression gefördert wird. Hingegen wenn weniger Licht auf Netzhaut und Körper strahlt, produziert die Zirbeldrüse im Gehirn mehr Melatonin, welches für unseren Schlaf und Schlafrhythmus mitverantwortlich ist und uns lahmt, einschläfert. Manche Geister vermuten, dass sich unser Körper so auf den „Winterschlaf“ einstellen würde.

Fühlen Sie sich gedrückter Stimmung, antriebslos, übermüdet trotz dass Sie ausreichend bzw. mehr als sonst schlafen und haben Sie vermehrten Drang nach Süßem und Kohlenhydraten, dann geben Sie auf sich besonders Acht. Im Vergleich zu anderen Depressionserkrankungen treten bei der Winterdepression Appetitverlust, Gewichtsabnahme und Schlaflosigkeit nicht auf. Glauben Sie, unter schwerwiegenden Symptomen einer Depression zu leiden, bitten Sie umgehend um Rat Ihres Arztes des Vertrauens.

Hier geben wir Ihnen einige Tipps, um der Winterdepression vorzubeugen und fit durch die kalte Jahreszeit zu kommen:

  • Bewegen Sie sich mind. 30 min täglich im Freien.
  • Achten Sie auf gesunde, leichte Ernährung mit viel Obst und Gemüse.
  • Farben sind Streicheleinheiten für die Seele – dekorieren Sie Ihr Eigenheim mit schönen, hellen Farben in Orange- und Gelbtönen. Bunte Kissen und Tischdecken gelten ebenso als erfrischender Augenschmaus stimmungshebend.
  • Verwenden Sie angenehme Duftlampen und Aroma Öle.
  • Versuchen Sie, sich so oft wie möglich zu bewegen, tanzen Sie zu Ihrer Lieblingsmusik.
  • Unternehmen Sie eine „Lichttherapie“, dazu besorgen Sie sich eine spezielle Lampe mit ca. 2.500 Lux und genießen Sie die Lichteinwirkung.
  • Streichen Sie trübe Gedanken aus Ihrem Kopf.

Unsere Wohnberater haben eine große Auswahl an Accessoires und Tipps und Tricks, um Ihr Zuhause „winterfest“ für die gute Stimmung zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.